„Der unbekannte Krieg“:Ein modernes Requiem

Logo_200070 Jahre Ende Zweiter Weltkrieg, 1300 Jahre Stadt Bitburg, 25 Jahre Chor Cantando Messerich.

Diese drei besonderen Ereignisse bieten den Anlass für ein besonderes Projekt: Der Chor Cantando Messerich präsentiert in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Eifelkreises Bitburg-Prüm „Der unbekannte Krieg – ein multimediales Requiem gegen das Vergessen“ von Carsten Braun. Damit erinnern 200 Musiker und Sänger an die Schrecken des Kríeges und setzen ein Zeichen der Versöhnung. Das Werk basiert auf Gedichten in vier europäischen Sprachen und vereint Literatur, Musik, Gesang, Elektronik und Videoinstallationen künstlerisch zu einem Plädoyer für den Frieden.

Termine sind am Samstag, 30. Mai, 20 Uhr, und am Sonntag, 31. Mai, 16 Uhr, in der Stadthalle Bitburg.
Mitwirkende sind der Chor Cantando Messerich, die Musikschule des Eifelkreises, die Kulturgemeinschaft Bitburg, die Kirchenengel Bettingen, Baustert, Oberweis und das Beda Institut Bitburg.

Kommentare sind geschlossen